Diese Seite drucken

Zaragoza/ES, El Pilar

Die Hauptorgel in der Kathedrale El Pilar, Zaragoza

Die Wallfahrtskirche El Pilar, gleichzeitig Neue Kathedrale des Erzbistums Zaragoza gehört zu den bedeutendsten Marienwallfahrtsorten der Christenheit. Die majestätische barocke Basilica mit ihren vier Türmen und den vielen Kuppeln beherrscht die Stadt am Ebro.

 

Diese Kathedrale stellt eine Besonderheit in vielerlei Hinsicht dar, auch im Hinblick auf die Orgel. Der Aufstellungsort der Hauptorgel über dem Coro mayor in El Pilar besteht erst seit der Umgestaltung der Kathedrale in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in dieser Form.

 

 

Seit zwei Jahren liefen in der Werkstatt Klais in Bonn die Vorbereitungen für den Einbau des neuen Werkes. Im April 2007 begannen die Arbeiten in der Kathedrale, die seit Weihnachten 2007 abgeschlossen sind. Das gigantische Orgelgehäuse, das in seiner Grundstruktur auf eine Renaissance-Orgel von 1590 zurückgeht, wurde sorgsam gereinigt und ergänzt. Seine geschnitzten Ornamente sind selbst für spanische Verhältnisse ungewöhnlich üppig und von vollendeter Eleganz.

 

Der innere Aufbau der neuen Orgel wurde dem außen sichtbaren Prospektverlauf angepasst. Die Orgel besitzt 4 Manuale, verteilt auf 71 Register, mit mechanischer Spiel- und elektrischer Registertraktur. Stilistisch verbindet das neue Werk die spanische Tradition in seiner aragonischen Ausprägung (wie etwa bei den bedeutenden gotischen Orgelgehäusen von der La Seo und in San Pablo in Zaragoza), besonders augenfällig sichtbar an den geteilten „Trompetas de Batalla“ und dem Corneta de Echo im eigenen Schwellkasten, mit einem eigenen, zeitgemäßen Konzept. Auch dies bedeutet für den spanischen Orgelbau eine Neuheit. Die neue Domorgel in Zaragoza ist eine der größten mechanisch gespielten Orgeln Spaniens.

 

Die Weihe am 12. Februar 2008 wird Kardinal Agustin Garcia-Gasco Vicente zusammen mit dem gesamten Episcopat der Kirchenprovinz von Zaragoza vornehmen. Viele spanische und internationale Gäste aus Politik und Kultur haben ihr Kommen angekündigt und wollen dieses wichtige Ereignis mitfeiern.

Für die Kirchenmusik Spaniens wird vom Orgelneubau und dem vielfältigen Gebrauch der Orgel in Gottesdienst und Konzerten ein wichtiger Impuls erwartet. „Ein Lebenstraum ist in Erfüllung gegangen“ resümiert der Musikpräfekt der Domkapitels, Prof. Dr. José Vicente Gonzales Valle und freut sich über alle Maßen.

 

Die Mitarbeiter von Orgelbau Klais werden nicht lange in Feierstimmung verharren können. Direkt nach der Weihe beginnen sie mit der Restaurierung der Chororgel in der Santa Capilla der Kathedrale, damit auch dieses historische Instrument zum Beginn der EXPO, in Juni 2008 in Zaragoza fertig wird.

 

Seiten: 1 2 3 4

Diese Seite drucken