Diese Seite drucken

Salem-Leutkirch, St. Mariä Himmelfahrt

Restaurierung der Mönch-Orgel abgeschlossen

 

Das Baujahr der Orgel und der Erbauer ist im Spieltisch durch eine Porzellanplakette mit „X. Mönch, Überlingen 1889“ eindeutig gezeichnet. Es wurden keine weiteren Inschriften oder Notizen zur Baugeschichte bzw. Veränderungsgeschichte der Orgel gefunden.

 

 

Berichten zufolge bestand bis 1976 eine Balganlage (vermutlich eine Kastenbalganlage) auf dem Dachboden über der Orgel, die dann bei einem Umbau aufgegeben wurde zugunsten der zuletzt vorhandenen Anlage. Die Tretanlage zu dieser Balganlage war auf der von vorne gesehen linken Seite; deren Position ist an einem Brett in der Kirchendecke erkennbar. Die Maßnahmen 1976 wurden durch Orgelbauer Biehle/Fa. Pfaff ausgeführt.

 

 

Um 1983 wurden Kirche und Kirchenboden restauriert. Bei dieser Gelegenheit wurde die Orgel teilweise ausgebaut und das Pfeifenwerk im Dachboden des „Torklerhauses“ eingelagert. Vermutlich wurde bei dieser Gelegenheit der zuletzt vorhandene Motor erneuert, lt. Nummernschild stammte er vom Juni 1983.

 

Die Restaurierung der Orgel durch unsere Werkstatt wurde mit dem Ausbau der Pfeifen und weiterer Orgelteile vom 5.11.2012 – 08.11.2012 durch Antón Llaurando und Dr. Hans-Wolfgang Theobald, beide Orgelbau Johannes Klais, Bonn begonnen. Alle nach Bonn transportierten Holzteile wurden vor den Arbeiten mit CO2 begast.

 

 

Der Einbau und die Arbeiten vor Ort wurden im Dezember 2013 und Januar 2014 durch Thomas von Heymann, Jaques Hanss und Frank Retterath durchgeführt und fertiggestellt.

 

Die Einweihung der Orgel erfolgte am 23.02.2014. Das Einweihungskonzert spielte Georg Koch, der auch als Sachverständiger fungierte.

 

zur Disposition...

 

den vollständigen Restaurierungsbericht finden Sie hier (PDF-Datei)

 

Diese Seite drucken